8/17/2017

Das Kind Stoff aussuchen lassen...

und genau wissen, dass es in einer Katastrophe enden wird. Leben am LIMIT. 


8/11/2017

Weswegen ihr eigentlich hier seid...

... nämlich um was Genähtes zu sehen oder? Euch vielleicht ein paar Ideen oder Inspirationen zu holen... das alles kam in letzter Zeit ein bisschen zu kurz. Der letzte Post ist schon wieder 3 !! (in Worten DREI!!) Monate her... andere Dinge haben einfach Vorrang und das ist vollkommen in Ordnung. 

5/15/2017

Long time, no sew...


Nach einigen begonnenen Blogposts, der ein oder anderen Kolumne, die auf den richtigen Moment wartet und einer Achterbahnfahrt namens LEBEN melde ich mich zurück mit etwas, weswegen wohl die meisten von euch ursprünglich ihren Weg hierher gefunden haben!

2/25/2017

Ein kleines bisschen von Mir in Dir...

Ich schaue sie an und finde auf den ersten Blick nicht so viel von mir in ihr. Sie kommt definitiv nach ihrem Papa. Groß (sie wird sicher riesig!?), dünn, blonde Haare... die grünen Augen hat sie von mir.

Wie sie wohl später aussehen wird? 


Als junge Erwachsene? Dieselbe Ähnlichkeit wie zwischen meiner Mutter und mir, schaffen wir schonmal definitiv nicht. Wahrscheinlich wird sie gut 25 cm größer und blond sein. (Zugegeben - es gibt Schlimmeres oder? :P )

Ich schaue sie an. Sehe ihr zu, wie sie beim Essen einfach nicht stillhalten kann und eine Stunde für ein kleines Süppchen braucht. Es macht mich wahnsinnig! Wie sie fast ausflippt, weil sie nicht beim ersten Mal auf dem Eis schon fährt wie ein Profi. Ihr "Schädl" (wie wir hier in Österreich sagen), weil sie so stur und eigensinnig ist und mir beinhart nach einer Schimpftirade meinerseits gegenübersteht - die Hände in die Hüften gestemmt - mich ansieht und dann einfach nur: "NEIN!" sagt.

In dem Moment muss ich lachen. 


Ich weiß ich sollte nicht lachen, sondern konsequent bleiben und ihr nicht das Gefühl geben, dass sie damit durchkommt. ABER in genau diesem Moment und all den anderen erkenne ich SO VIEL von mir selbst in ihr, dass ich einfach nur voller Liebe bin. Voller Liebe für diesen kleinen Menschen, der so viel mehr von mir in sich trägt, als man auf den ersten Blick sieht.

Und ich lache mit ihr und nehme mir vor, mich in Zukunft an mich selbst zu erinnern, bevor ich  schimpfe. Mich daran zu erinnern, wie gern ich mit dem Strohhalm Blasen im Kakao machte oder wie uninteressant Essen war. Wie ich heute noch durchdrehen könnte, wenn ich etwas nicht sofort kann und wie ungern ich mir was sagen lasse.

Und ich entscheide mich dafür wieder ein bisschen Kind zu sein. 


Zusammen mit meiner Kleinen und das Leben zu genießen.
Durch den Regen zu tanzen, barfuß.
Mit dem Einkaufswagen durch Ikea zu rasen und nur knapp in den Kurven nicht umzufallen.
Über die Wiesen zu laufen und "LET IT GO" zu singen oder Indianer zu spielen.
Im Gras zu liegen und Wolken zu zählen.
Dreckig zu sein.
Kind zu sein.

Und einfach nur GLÜCKLICH. 

1/30/2017

We need to talk... über Ferienregelung und so...

Wieviel Urlaub habt ihr so im Jahr? Fünf Wochen? Sechs? Okay, dachte ich mir... Hat wer von euch so 3 Monate? Irgendwer? Nein?

GENAU! 

Wie kann es also bitte sein, dass wir 5 Wochen Urlaub im Jahr haben, der Kindergarten / die Schule oder was auch immer aber mal so schlappe 12, 13 Wochen geschlossen hat??

© 1000 Zeig Maira Gall.